Am Chalandamarz wird der Winter vertriebenAm Chalandamarz wird der Winter vertrieben
  • Hotel
  • Ferienwohnung
Anreise
Abreise
 
Zimmer
Personen
» Erweiterte Suche
Verfügbarkeit prüfen
Anreise
Dauer
 
Personen
» Erweiterte Suche
Verfügbarkeit prüfen

Chalandamarz

Chalandamarz - Schellenursli hat's vorgemacht

Der Ursprung dieses Brauches stammt aus dem romanisch sprachigen Teil der Schweiz, dem Kanton Graubünden. Chalandamarz wird jedes Jahr am 1. März gefeiert (chalanda = erster). Der Brauch stammt aus der Zeit, als die Römer das damalige Rätien besetzt hielten.

 

Damals markierte Chalandamarz den Anfang des Jahres und diente dazu, die bösen Geister zu vertreiben. Später wurden an diesem Tag die im Februar gewählten Gemeindepräsidenten, Schreiber und Säckelmeister (Schatzmeister) in ihre Ämter eingesetzt.

Der Chalandamarz in Graubünden wird immer am 1. März gefeiert
Der Chalandamarz in Graubünden wird immer am 1. März gefeiert

Heute zieht die Schuljugend an diesem Tag singend und schellend durchs Dorf, um den Winter zu vertreiben. Die genaue Durchführung der Festivitäten unterliegt von Dorf zu Dorf merklichen Unterschieden. Dazu gehören Peitschenknallen, Kuhglockengeläute, Dorfbrunnenumrundung und vieles mehr.

Der Künstler Alois Carigiet stellt den Brauch im Buch "Schellenursli" sehr schön dar. Das Buch ist in Buchhandlungen erhältlich.

» Wetter
» Livecams

Details
Alle Events