Trailrunning
Die neue Art zu laufen

Trailrunning in Pontresina im Engadin

Laufschuhe mit Profilsohle, eine hauchdünne Jacke und einen Minirucksack: Mehr braucht es nicht, um vor dem Bernina-Massiv leichtfüssig über Stock und Stein zu rennen. Trailrunning nennt sich der neue Laufsport-Trend für Bergliebhaber. Denn heute lassen immer mehr Läufer den Asphalt hinter sich und suchen ihr Glück im Gelände. Gelaufen wird dabei auf weichem Untergrund: Es geht über Waldwege, über Berge, auf Schotter, Felsen und Wiesen. Oftmals auch abseits von gängigen Pfaden – Hauptsache Natur. Und davon gibt’s in und um Pontresina mehr als genug.

Trailrunning-RoutenHöhentraining-Tipps

Die Naturlandschaft von
Pontresina ist herrlich für
Trailrunning.

Laufen mit Sicht aufs Bernina-Massiv

Während Strassen-Jogger ständig auf ihre Stoppuhr schielen, ist Zeit und Tempo beim Trailrunning eher zweitrangig. Dies kommt vor allem auch Anfänger zugute. Denn wer nicht mehr kann, macht einfach eine Gehpause und muss sich dabei nicht einmal schlecht fühlen – selbst Top-Läufer bringen schwierige Passagen in den Bergen nicht immer laufend hinter sich. Und wenn man auf dem Gipfel ankommt, läuft man nicht gleich weiter, sondern entspannt und freut sich einfach hier zu sein. Apropos Top-Läufer, diese messen sich jeweils am Event „Engadin St. Moritz Ultras“.

Vita Parcours Pontresina

Wer sich abseits der Strasse noch nicht allzu sicher fühlt, sollte zuerst beim Vita Parcours in Pontresina erste Schritt wagen. Der 2.6 km lange Rundlauf bietet verschiedene Übungsstationen, um Kraft, Ausdauer und Koordination zu trainieren. Start und Ziel befinden sich beim Eingang zum Val Roseg, direkt hinter dem Parkplatz Rusellas.