Pontresina
Steinbock-Paradies
Pontresina
Steinbock-Paradies
Pontresina
Steinbock-Paradies
Pontresina
Steinbock-Paradies

Klettersteig La Resgia, Languard, Piz Trovat I und II

Klettern, fast so wie die Steinböcke. Klettersteige sind eine sichere Art, die Faszination Klettern zu erleben. Dank fix installierten Drahtseilen und künstlichen Haltepunkten kommen auch Einsteiger in den Genuss der Kletterei am Felsen. Der Klettersteig La Resgia befindet sich ausgangs Pontresina (Richtung Berninapass auf der linken Talseite), der Endpunkt liegt etwas oberhalb des Bergrestaurants Alp Languard. Im Sommer 2016 hat der Klettersteig eine Verlängerung erhalten, den Klettersteig Languard. Wer die neue Ferrata begehen will, folgt vom Ausstieg des Resgia-Steiges zunächst dem Wanderweg bergan Richtung Alp Languard, bis rechts ein gelber Wegweiser signalisiert: Klettersteig Languard. Kurz über einen Grashang hinauf zum Einstieg. Dann geht’s heftig zur Sache, kurze überhängende Aufschwünge wechseln ab mit luftigen Querungen.

Übrigens, am Piz Trovat erwarten Kletterbegeisterte bei den Klettersteigen Piz Trovat I und II 300 Höhenmeter, 500 Tritte, 600 Meter Drahtseil und eine 35 Meter lange Tyrolienne.

Empfohlen wird, die Klettersteige unter fachkundiger Leitung zu begehen. 

Hochseilgarten

Inmitten von Baumwipfeln auf Seilrutschen, Seilbrücken, Schwebebalken und weiteren Hindernissen die Bewegungsfreude voll ausleben. Umgeben von der prachtvollen Natur Pontresinas lassen sich im Hochseilgarten die Kletter- und Balancefähigkeiten testen.

Klettergarten Languard

Der Klettergarten Languard befindet sich im gleichen Felsband wie der Klettersteig Languard und eignet sich mit mehreren kürzeren Routen auch gut für Klettertrainings mit Kindern.

Übernachtungsmöglichkeiten

Chamanna Georgy

Die Chamanna Georgy befindet sich nur knapp 80 Höhenmeter unterhalb des Piz Languard auf 3'175 m ü. M. Von der Hütte führt ein Wanderweg mit hochalpinem Flair in 30 Gehminuten hinauf auf den Gipfel des Piz Languard, wo man mit einem einzigartigen Rundblick belohnt wird. Die Hütte bietet 20 Schlafplätze. Der Ess-Saal mit der Bergbücher-Bibliothek und die grosse Terrasse mit der einzigartigen Aussicht auf das Bernina-Massiv geben der Hütte ihren besonderen Charakter. 

Portaledge

In einem Hängezelt in einer Felswand übernachten, über dem Tal mit einer atemberaubenden Fernsicht. Unter professioneller Betreuung bietet die Bergsteigerschule Pontresina das Schlafen in einer Portaledge an.

 

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten am Fusse des Steinbock-Paradies Pontresina:

Hotel Steinbock & weitere Hotels

Ferienwohnungen

Camping Morteratsch

 

Detailliertere Informationen zum Steinbock

Interview mit einer Steinbock Guide

Ein Erlebnisbericht

 

 

Willkommen im Eldorado für Steinwild und Wanderer!

Rund 1'800 Steinböcke können nicht irren: In der Bergwelt rund um Pontresina fühlt sich das Bündner Wappentier besonders wohl. Nicht umsonst lebt am Piz Albris (3'166 m), gleich bei Pontresina, eine der grössten Steinbockkolonien der Alpen. Wenn die Wiesen im Tal grün werden, der Schnee jedoch noch bis zur Baumgrenze liegt – erfahrungsgemäss von Ende April bis Anfang Juni – kann in Pontresina ein Phänomen wie kaum an einem anderen Ort beobachtet werden. Der "König der Alpen" kommt bis zum Dorfrand herunter, um die frischen Grashalme zu fressen. Wer während diesem Zeitraum im Engadiner Bergdorf weilt, hat gute Chancen, die Tiere aus nächster Nähe bewundern zu können. Im Steinbock-Paradies Pontresina sind naturbegeisterte Gäste eingeladen, diesen paradiesischen Zuständen unterhaltsam nachzuspüren.

Steinbock-Pass

Mit dem Steinbock-Pass haben Wanderer die Möglichkeit, das Steinbock-Paradies Pontresina auf spielerische Art zu erkunden, indem sie die vier Berghütten "Unterer Schafberg", "Chamanna Paradis", "Chamanna Segantini" und "Chamanna Georgy" besuchen sowie einen Stempel für ihren Pass holen. Wenn dabei zusätzlich das jeweilige Hüttenrätsel gelöst wird, erhalten die fleissigen Steinbock-Paradies-Wanderer vor Ort eine kleine Belohnung. Der Steinbock-Pass ist bei der Pontresina Tourist Information sowie bei der Tal- und Bergstation Languard erhältlich. 

Paradisrunde

Wanderer, die bei der Alp Languard angekommen sind, haben die Qual der Wahl: Soll es ein anspruchsvollerer Ausflug zu einer der umliegenden Berghütten werden oder eine gemütliche Wanderung auf der Paradisrunde inklusive der Chamanna Paradis? Auf dieser vergnüglichen Runde mit wunderschöner Aussicht auf das Bernina-Massiv sieht man mit etwas Glück auch den einen oder anderen Steinbock. Tipp: Ein Stopp bei den Sitzbänken lohnt sich. Denn auf den Infotafeln, die an den sieben Sitzbänken ab der Alp Languard in Richtung Chamanna Paradis angebracht sind, können Wanderer humorvolle Anekdoten vom Pontresiner Wildhüter Daniel Godli rund um den Steinbock lesen.

Am Piz Albris (3'166 m ü. M.), gleich bei Pontresina, lebt eine der grössten Steinbock-Kolonien der Alpen.

Steinbockpromenade

Auf der ganzjährig zugänglichen Steinbock-Promenade, einem kinderwagentauglichen Wanderweg von einem Kilometer Länge, erfahren Kinder und Erwachsene an sieben Stelen unterhaltsame Neuigkeiten zum Steinbock. Sei es zum Charakter des Tieres, seinem Lebensraum oder seiner Verbreitung. Und wer am beliebten Aussichts- und Beobachtungspunkt die Sonne geniessen möchte, legt sich auf die neu installierten Steinbockliegen.
Der Zustieg zur Steinbockpromenade befindet sich oberhalb des Dorfes, direkt bei der Bergkirche Sta. Maria. Tipp: Von Februar bis April finden dienstags Winter-Steinbockführungen statt. Zudem finden von ca. Ende April bis anfangs Juni jeweils die traditionellen Frühlings-Steinbockführungen statt (jeden Donnerstag und Samstag). Interessierte erhalten auf einer der kostenlosen Führungen von zwei bis drei Stunden spannende Einblicke in die Welt des Steinwildes. Ab Juni, wenn die Temperaturen steigen, sind die Steinböcke dann wieder in höheren Gefilden anzutreffen. Dazu passend bietet Pontresina Tourismus von Juni bis Oktober die kostenlosen Murmeltier- und Steinwildexkursionen an.

Steinbockbuch & Fernrohr

Wie meistert Steinwild die kalte Jahreszeit und wo findet es Nahrung? Ein grosses und wetterfestes Outdoor-Steinbockbuch gibt bei der Sonnenterrasse Crast’Ota Antworten zum Steinbock und seinem Winter-Lebensraum. Um die Wildtiere im Steinbock-Paradies aus gebotener Distanz zu beobachten, oder einen scharfen Blick ins Val Roseg zu wagen, steht neu ein Fernrohr vor Ort.

Steinbock-Galerie

Die Sesselbahn Alp Languard ist der Zubringer auf die Alp Languard. Bei der Bergstation des Sesselliftes Languard auf 2'325 Metern über Meer erfahren Besucher in der Steinbock-Galerie unter anderem mehr über die Geschichte der Ausrottung und Wiederansiedlung des Steinbocks. Ein spannendes Sommer-Ziel für wissbegierige Steinbock-Fans und Wanderer.

Steinbock-Spielplatz

Nur wenige Meter von der Alp Languard entfernt, können sich junge Kletterkünstler auf dem Steinbock-Spielplatz austoben: Wer läuft, klettert oder rennt schneller – der Steinbock oder ich? Dieser Sommer-Spielplatz ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.