Wildbeobachtungen im Val Roseg
Die Könige der Wälder im Duell

Wild-
beobachtungen in
Pontresina im Engadin

Herbstzeit ist Brunftzeit der Hirsche. Während sich andere Tiere auf den Winter vorbereiten, indem sie sich genügend Speck für die kalten Wintertage anfressen, ist die Herbstzeit für die Hirsche eine Leidenszeit für die Liebe – und ein atemberaubendes Naturschauspiel für alle Beobachter. In Pontresina kann man dieses Schauspiel hautnah miterleben.

Die Könige der Wälder
im herbstlichen Duell

Vom Freund zum Feind

Aus den sonst friedlichen Geweihträgern werden zu dieser Zeit erbitterte Feinde. Ihr lautes Röhren, um die Konkurrenz abzuweisen und die Rudelmitglieder zusammenzuhalten, ist weit zu hören. Auch in Pontresina. Im nahegelegenen Val Roseg werden immer im September geführte Wildbeobachtungen durchgeführt. Das Val Roseg ist bekannt für seine Nadelwälder, rauschende Bäche und seine Fauna und deshalb auch bei Wildtieren sehr beliebt. 

Der frühe Vogel hört das Röhren

Wer mehr über das Verhalten der Hirsche in der Brunftzeit erfahren möchte, muss aber früh aus den Federn, denn am lautesten röhren sie am frühen Morgen. Deshalb starten diese Führungen auch bereits um 06.30 Uhr und beinhalten in etwa 1 ½ Stunden reine Marschzeit – gutes Schuhwerk und warme oder Regenbekleidung sind also ein Muss.