Pontresina in 24 Stunden
Mehr Pontresina geht fast nicht
Pontresina in 24 Stunden
Mehr Pontresina geht fast nicht

Auch ein Kurzbesuch lohnt sich, wie folgende Tipps zum Thema «Pontresina in 24 Stunden» zeigen

Wenn Sie zu den Leuten gehören, die Pontresina zunächst mal während eines Kurztrips entdecken möchten, bevor sie längere Ferien buchen, dann sind die Tipps «Pontresina für Rastlose», «Pontresina für Geniesser» und «Pontresina für Entdecker» genau das richtige.

Pontresina für Rastlose

Sie finden ausschlafen langweilig? Möchten in möglichst kurzer Zeit möglichst viel erleben? Sich lieber aktiv als passiv betätigen? Gut so, dann los! Sie kommen abends in Pontresina an und Ihr Magen knurrt. Dann bieten sich z. B. folgende Möglichkeiten:

  • Im hoteleigenen Restaurant zu Abend essen
  • Der Via Maistra entlang spazieren und sich ein Restaurant, eine Lounge oder eine Hotellobby aussuchen (z. B. Pitschna Scena, Gianottis, Sportbar)
  • Sich in der ausrangierten Seilbahngondel Gondolezza ein Fondue oder Raclette gönnen (wegen begrenzter Platzzahl unbedingt vorher reservieren)

Der Morgen danach beginnt für Sie natürlich bei Zeiten. Je nach Jahreszeit und körperlicher Fitness eignen sich folgende Aktivitäten für das Vormittagsprogramm:

  • White Carpet auf Corviglia! Dank dem Early Bird-Skiangebot die ersten Spuren in die frisch präparierten Pisten ziehen.
  • Einen Gipfel bei atemberaubendem Morgenlicht erklimmen! Ob mit dem Mountainbike oder zu Fuss, der frühe Aufstieg lohnt sich!
  • Die Marathonloipe in Angriff nehmen! Die Strecke des Engadin Skimarathons auf einem Teilstück ablaufen, bei bestens präparierten Loipen – ein Traum für jeden Langlauf-Fan!

Nach der Anstrengung folgt die Entspannung. Relaxen Sie im Bellavita Erlebnisbad & Spa im Dampfbad oder dank revitalisierenden Saunagängen im Innen- und Aussenbereich. 

Pontresina für Geniesser

Pontresina steht für hochalpinen Genuss pur. Deshalb dürfen auch die Gemütlichkeit und das Schlemmen nicht zu kurz kommen. Sie reisen abends  an und sind hungrig? Die gastronomischen Optionen sind abwechslungsreich. Nachstehend deshalb eine erste Auswahl für unterschiedliche Genuss-Vorlieben:

  • Im hoteleigenen Restaurant zu Abend essen
  • Ein Wildgericht im Colani Stübli im Hotel Steinbock oder ein zartes Stück Fleisch im Crap da Fö im Hotel Palü geniessen
  • sich in der La Trattoria im Hotel Walther kulinarisch zu unserem südlichen Nachbarn Italien entführen lassen
  • Raffinierte Fischspezialitäten im stilvollen Ambiente der Stüva und Stüvetta im Hotel Müller oder frische, hochwertige Fischgerichte im Restaurant & Arvensaal im Kochendörfer’s Hotel Albris geniessen

Ist der Hunger mal gestillt, soll auch der Durst nicht zu kurz kommen. Ganz gleich ob Sie es mal wieder luxuriös oder doch lieber unkompliziert mögen, Ambiente wird in Pontresina grossgeschrieben, Erst recht, wenn’s um den wohlverdienten Schlummertrunk geht. Und das Beste: Alle Lobbys und Hotelbars stehen auch externen Gästen offen.

Am nächsten Morgen ist ausschlafen angesagt. Danach gönnen Sie sich entweder ein reichhaltiges Frühstück im Hotel oder Sie lassen das Frühstück weg und gehen gleich zum Brunch über:

Da man mit vollem Magen keine allzu grossen Sprünge respektive strengen, körperlichen Aktivitäten machen sollte, geht’s gemütlich weiter. Ein Spaziergang liegt durchaus drin, aber es geht noch gemütlicher, z. B.:

  • Mit einer Kutschenfahrt ins malerische Val Roseg
  • Mit einem Ausflug nach Muottas Muragl, den wohl beliebtesten Aussichtspunkt im Oberengadin
  • Mit einem Besuch im Kronenhof Spa, einer der grössten und eindrücklichsten Wellness-Oasen im Oberengadin

Pontresina für Entdecker

Sie gehören zu den Wissenshungrigen? Widmen sie sich gerne Kultur, Brauchtum und lokalen kulinarischen Finessen? Sie kommen abends in Pontresina an. Nebst der Möglichkeit, im Hotel eigenen Restaurant zu Abend zu essen, bieten sich folgende Alternativen:

Es empfiehlt sich, am nächsten Morgen bei Zeiten das Hotel zu verlassen, damit Sie einen Ausflug machen und die Umgebung ein wenig kennenlernen können:

  • Zugfahrt auf die Alp Grüm, den bekannten Aussichtsbahnhof auf der Berninalinie. Von Pontresina aus bequem mit der Rhätischen Bahn zu erreichen. Im Restaurant stärken Sie sich mit hausgemachten Capuns, Pizzoccheri oder einem originalen Gletscherfondue
  • Aussichtsberg Diavolezza, dem Himmel so nah. Auf fast 3000 m ü. M. gelegenes Berghaus mit Blick auf das Berninamassiv, den Piz Palü und eine der schönsten Bergkulissen der Alpen
  • Panoramaweg Muottas Muragl – Auf Segantinis Spuren. Der weltberühmte Maler Giovanni Segantini liebte die Kulisse, die sich ihm auf dem Schafberg bot. Mit der Bahn geht’s hoch nach Muottas Muragl, von dort aus führt Sie der Panoramaweg durch Föhrenwälder vorbei am Schafberg, immer mit Blick auf die Berninakette. Nach einer Stärkung auf der Alp Languard geht’s bequem per Sessellift wieder runter nach Pontresina

Falls all dies Ihre Neugier noch nicht ganz gestillt hat, empfehlen wir dringend einen Besuch im Museum Alpin. Die Ausstellungen über den Sommer- und Winteralpinismus bieten einen eindrücklichen Einblick in die Pionierzeit des Bergsteigens, wie z. B. die Bezwingung der höchsten Bergspitzen im Berninamassiv. 

Möchten Sie die Welt und vor allem die Engadiner Landschaft und Kultur mal mit den Augen eines unkonventionellen einheimischen Fotografen entdecken, empfehlen wir einen Besuch im L’Atelier Gian Giovanoli.

Und wenn Sie Pontresina und das Engadin kulinarisch noch besser kennenlernen möchten, lohnt sich ein Besuch in der Alp-Schaukäserei Morteratsch, wo Sie authentische Einblicke in die traditionelle Art des Käsens erhalten. Oder in der Zuckerbäckerei Gianottis, wo Sie von der Engadiner Nusstorte über die Engadiner Mandeltorte bis zu sündhaft leckeren Schokolade-Spezialitäten alles probieren können, was das süsse Herz begehrt.