Bernina Trek (7 Etappen)

132,31 km
41:30 Std
6.249 m
6.932 m
84
Etappentour TOP Schwer
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Jahreszeit
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Startpunkt der Tour
Madulain
Zielpunkt der Tour
Poschiavo
Niedrigster Punkt
1.013 m
Höchster Punkt
2.966 m
Eigenschaften
  • aussichtsreich
  • Streckentour
Quelle : Graubünden Ferien

Der Bernina-Trek ist ein Weitwanderweg zu allen Hu?tten des SAC Bernina – und ist noch viel mehr: Der Trek bietet gelebte Gastfreundschaft in ganz unterschiedlichen Hütten des SAC Bernina, die sich alle in sensationeller Umgebung befinden. 

Von Hu?tte zu Hu?tte. 7 Etappen in einer faszinierenden Bergwelt, 6 Nächte in herzlicher Gastfreundschaft der SAC-Hu?tten – vom Albulagebiet ins Puschlav (beteiligte Hu?tten: Es-cha, Jenatsch, Coaz, Tschierva, Boval, Saoseo). 3 Varianten sind hier näher beschrieben:

Klassiker: Die Route fu?r Wanderer mit guter Kondition, Tagesetappen zwischen 8 bis 10 Stunden. Die Routen fu?hren durch Wälder, Alpen, aussichtsreiche Übergänge, entlang von Gletschern bis ins Berninagebiet – auf Tuchfu?hlung mit den atemberaubenden Grössen des Piz Palu? und Piz Bernina – und enden im lieblichen Val di Campo im Puschlav.

Gipfelstu?rmer: Einzelne Gipfelbesteigungen werden in die Route integriert. Fu?r geu?bte Berggänger mit guter Kondition. Es kann nach jeder Etappe in die klassische oder in die gemu?tliche Route gewechselt werden.

Pachific (Entschleunigung): Gemu?tliches Wandern. Die Etappen sind ku?rzer, werden an interessanten Orten unterbrochen, Sie können die UNESCO Welterbestrecke der Rhätischen Bahn näher kennenlernen. Gut geeignet fu?r Gruppen, die gerne etwas gemu?tlicher unterwegs sind und fu?r Familien.

 

Etappen:

 

Alle Details unter: www.bernina-trek.ch

Wegbeschreibung

ÖV: Es gibt sehr gute Verbindungen von der gesamten Schweiz und vom Ausland nach Chur, von Chur mit der Rhätischen Bahn zum Ausgangsort Madulain (oder ins Engadin und Puschlav). Im Engadin hat es zudem ein gutes und breites ÖV-Netz (Engadinbus oder/und RhB), welches den Wanderer zum nächsten Etappenort bringt oder auch mal die Etappe verkürzen lässt.

Privat, Auto: Langzeitparkplätze in Pontresina und St. Moritz Bad vorhanden, von hier aus mit dem öffentlichen Verkehr (Engadinbus oder/und RhB) zum Einstieg in die Route. Es wird jedoch von einer Anfahrt mit dem Privatauto abgeraten. 

Ausrüstung

Wander-/Trekkingschuhe mit guter Profilsohle, Trekkingstöcke, wetterfeste Kleidung (Regenhose, -jacke und -hülle), gute Funktionskleidung inkl. Wechselwäsche für bis zu 7 Tage Trekkingtour, persönliche Dokumente (Ausweise) und Bargeld, kleine Reiseapotheke (inkl. Medikamente und Rettungsdecke), Toilettenartikel (evt. Ohropax), Hüttenschlafsack, evt. Fotoapparat, Taschenmesser, Karte und GPS-Gerät, Handy, Sonnenschutz, Stirnlampe, je nach Jahreszeit: Gamaschen, Mütze und Handschuhe, Tagesproviant wie Energieriegel (kann auch im Tal oder auf den Hütten gekauft werden), mind. 1.5 L-Trinkflasche, evtl. Schnur

Diese Ausrüstungsliste soll in erster Linie eine Packhilfe sein, sie ist nicht vollständig. Es ist ratsam, sich auf einer mehrtägigen Hüttentour auf das Wesentliche zu konzentrieren. Die Etappen sind lang; je schwerer der Rucksack, desto langsamer kommt man voran und ermüdet schneller. Die Ausrüstung muss an den individuellen Anspruch, an Wetter und Dauer angepasst werden

Tipp des Autors

Auf dem mehrtätigen Trek gibt es einige Sehenswürdigkeiten, u.a.:

- Chamanna d’Es-cha mit der ältesten Stuckaturdecke einer SAC-Hütte (von 1934)

- das Juliergebiet (Chamanna Jenatsch) mit seiner eindrücklichen Geologie

- die Seenlandschaft des Oberengadins

- der (fast) immerwährende Panoramablick auf das Berninagebiet mit den bekannten Grössen wie Piz Palü und Piz Bernina samt dem weltbekannten Biancograt

- die Teilstrecke der Etappe 6 (Pontresina nach Lagalb), die mit der Rhätischen Bahn (RhB) auf der UNESCO-Welterbestrecke zurückgelegt wird

- das liebliche und warme Puschlav mit seiner unvergleichlichen Italianità und einladenden Piazza.

Sicherheitshinweise

Die Wege befinden sich auf Höhen bis über 2900 m ü. M., sind sowohl Feldwege wie gebirgige Bergpfade. Die Wege sind nach SWW-Normen markiert: rot-weiss-rot, die Etappenziele sind auf den gelben Wegweisern benannt. Es wird eine sehr gute Kondition für Touren bis zu 8 Std. und bis zu 1650 Höhenmeter im Aufstieg vorausgesetzt. Gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Kurz zusammengefasst: Schwierigkeit mittel (überwiegend T2), Kondition mittel bis schwer.

Zusätzliche Information

Buchungstelle:

SAC-Hütte Coaz
info@coaz.ch
http://www.coaz.ch
+41 81 842 62 78

Informationen zum Bernina Trek: http://bernina-trek.ch/

Karte