Piz Nair - Jenatsch Hütte - Bever

Piz Nair - Jenatsch Hütte - Bever
Startpunkt:
Piz Nair, Bergstation
Orte an der Route:
Piz Nair - Lej Suvretta - Fuorcla Suvretta - Chamanna Jenatsch - Tegia d'Val - Spinas - Bever
Beschreibung:
Bequem erreicht man mit der Standseilbahn Chantarella/Corviglia und der Luftseilbahn Piz Nair den Hausberg von St. Moritz, Piz Nair. Bevor man auf dem Wanderweg zum Lej Suvretta absteigt, lohnt es sich die grandiose Aussicht über die Oberengadiner Seenplatte zu geniessen. Vom Lej Suvretta führt die Route am Gegenhang entlang der roten Markierung über felsige Stufen steil hoch auf die Fuorcla Suvretta, wo man mit einem grossem Steinmann und einer atemberaubender Aussicht empfangen wird. Über Moränenschutt und grasige Hänge gelangt man in die Mulde von Traunter Ovas. Nach der Querung über den Nordhang des Piz Traunter Ovas überschreitet man den Gletscherbach von Vadret d'Agnel und erreicht in einem ausholenden Bogen nach kurzem Anstieg die Chamanna Jenatsch, die höchstgelegene SAC-Hütte Graubündens. Wohlverdient lässt sich hier Energie tanken mit feinen, währschaften Köstlichkeiten für den langen Abstieg. Frisch gestärkt wandert man zuerst durch karge Vegetation dem rauschenden Beverin entlang zur Tegia d'Val und von hier längere Zeit durch saftige, blumenreiche Alpwiesen, lichte Arven- und Lärchenwälder nach Spinas. Nun kann man ganz gemütlich aus dem Tal nach Bever spazieren.
Varianten:

Variante A: In Spinas mit dem Zug Richtung Bever/Samedan.

Achtung:

Nicht für Familien geeignet.

Zeit 7 h Länge 23.9 km Aufstieg 550 m Abstieg 1861 m Max höhe 3022 m ü.M. Schwierigkeit
Höhenprofil
Tourenblatt speichern
XXL Topo-Karte